Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Friedmann[1] 
Bild zum Datensatz:
Bernd Siegwart Friedmann

Kommentar:
Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau
Museumsbaracken und Kindergarten
© 2001 Anja Wiegner
Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau
Museumsbaracken und Kindergarten
© 2001 Anja Wiegner
Vorname: Bernd Siegwart 
Geburtstag: 27.07.1907 
Geburtsort: Halle/Saale G.-Urk.Nr. 1506/1907 Halle-Süd v. 31.05.1907 
Privatadresse: (Geburt) Merseburger Str. 12[2] 
letzte Adresse: Frankreich[3] 
Beruf:  
Verwandtschaft: Eltern
Friedmann, Richard,
Friedmann geb. Fischer, Minna Berta[4] 
weitere Lebensdaten: 24. Mai 1933 KZ Osthofen,[5] 23. Juni 1938 KZ Sachsenhausen[6]
Emigration nach Frankreich[7], Paris[8], Transport 9 from Drancy to Auschwitz on 22/07/1942[9] 
Todesort: KL Auschwitz-Birkenau 
Todesdatum: 14.10.1942[10] 
Quelle(n): [1] Klarsfeld (1978)
[2] St.Amt Halle 1912
[3] BArch (10.04.2013)
[4] vgl. Anm. 2
[5] vgl. Anm. 3
http://www.gedenkstaette-osthofen-rlp.de/index.php?id=572:
"Auf der Grundlage der am 28. Februar 1933 erlassenen "Verordnung zum Schutz von Volk und Staat", die der Abwehr „kommunistischer staatsgefährdender Gewaltakte" dienen sollte, hatte der Staatskommissar für das Polizeiwesen in Hessen, der Nationalsozialist Dr. Werner Best, zum 1. Mai 1933 die Schaffung eines Konzentrationslagers für den damaligen "Volksstaat Hessen" in Osthofen bei Worms angeordnet."
[6] ebd.
[7] eb
[8] YVD (23.09.2013 B. Friedmann) Auschwitz Death Registers
[9] Klarsfeld (25.06.2005)
[10] STA (1995), S.317: 35984/1942
St. Amt Halle (2012): S-Urk.Nr. 61/1993 St.-Amt Bad Arolson, Abt. I
Czech (1989) S. 254: Die Kommandantur des KL Auschwitz wird benachrichtigt, daß um 8.55 Uhr ein Transport mit 996 Juden von Le Bourget-Drancy in Richtung Auschwitz abgefahren ist. S. 256: 24. Juli 1942: Mit den Nummern 51604 bis 52118 werden 615 männliche jüdische Häftlinge gekennzeichnet und die Nummern 10664 bis 11049 erhalten 385 weibliche jüdische Häftlinge, die mit dem neunten Transport aus Drancy in das KL Auschwitz eingeliefert worden sind. In dem Transport sind 596 Juden polnischer Abstammung. 
letztes Update: 25.09.2013 19:53:24 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434