Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Friedmann 
Bild zum Datensatz:
Jakob Friedmann

Kommentar:
Gedenkstätte Terezin
Hauptstr. 8  L 408:
Gedenkstätte Terezin
Hauptstr. 8 L 408: "Wohnung von Jakob Friedmann (privat: 1998)
Vorname: Jakob 
Geburtstag: 25.02.1870 
Geburtsort: Bauerbach 
Privatadresse: Kirchnerstr. 20[1], Am Steintor 18 bei Anna Bernstein[2] 
letzte Adresse: Altersheim Boelckestr. 24 seit 24.05.1941[3] 
Beruf: Kaufmann[4], Schuhwarengroßhandlung, Dryanderstr. 14[5] 
Verwandtschaft: Ehefrau:
Klara Friedmann geb. Frank 11.01.1881-06.09.1938 Halle
Tochter:
Ruth Friedmann, geboren ca. 1905
Schwiegersohn:
Friedrich Joseph, gestorben 1957;
Sohn:
Heinz Hermann Friedmann, geboren am 23.03.1911 in Halle, gestorben am 25.02.1962,
ledig, Mikroskop-Fotograf, Kirchnerstr. 20, Emigration mit Schwester,
Schwager und Neffen: 01.01.1939 Shanghai, 1947 Einwanderung von Ruth nach Dallas, gestorben am 01.07.1974, und Heinz nach Fresno (Californien)
Enkel (Ruths Sohn):
Ernst Joseph August: 1930 Halle-10.11.1999 Corsicana (Texas)[6], dort Rabbiner in einer kleinen jüdischen Gemeinde. Mit seiner Frau Elaine Rochelle Stillman, geboren am 17.10.1929 , 6 Kinder, Jakob Friedmanns Urenkel.[7] 
weitere Lebensdaten: "17.12.1897 Jakob Friedmann[...]und Max Mendel...gründen eine offene Handelsgesellschaft."[8] Ende 1938 Zwangsarisierung des Gewerbegrundstückes Dryanderstr.14/ Lindenstr. 63.
J. Friedmann wurde am 19.09.1942[9] nach Theresienstadt deportiert. Von Leipzig wurde er mit dem Transport Leipzig XVI/1 am 20.09.1942 ins Ghetto Theresienstadt gebracht.[10] 20.11.1942: Die letzte Eintragung im Handelsregister lautet: "Die Liquidation ist beendet."[11] Jakob Friedmanns Partner Max Mendel war bereits tot. Er selbst überlebte die Zwangsenteignung nur kurze Zeit. 
Todesort: Ghetto Theresienstadt 
Todesdatum: 18.02.1943[12] 
Quelle(n): [1] HA 38
[2] AJH (12.3.1941) Hirsch, Leo
[3] FS S. 217
[4] AJH, Die Vernichtung der Firma Friedmann & Mendel, S. 1
[5] vgl. Anm. 1
[6] YVD (04.03.2007) Joseph, Ernst
[7] Mendel, Bruno (NL): Email v. 12.02-2003
[8] vgl. Anm. 4
[9] Tl 19.09.1942
[10] TG S. 711
[11] wie Anm. 4
[12] wie Anm. 9 
letztes Update: 03.10.2008 10:43:43 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434