Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Rosenthal 
Bild zum Datensatz:
Gerda Rosenthal

Kommentar:
Hindenburgstr. 34: 
ein
Hindenburgstr. 34:
ein "Judenhaus"
(privat: 1999)
Vorname: Gerda 
Geburtstag: 18.10.1907 
Geburtsort: Köthen 
Privatadresse: unbekannt 
letzte Adresse: Hindenburgstr. 34[1] , z. Z. Weißensee[2], Berlin-Weißensee, Wörthstr. 20[3]: "jüdisches Dauerheim"[4] 
Beruf:  
Verwandtschaft: unbekannt 
weitere Lebensdaten: Sie wurde mit dem 12./13. Osttransport aus Berlin deportiert.[5] 
Todesort: Ghetto Warschau 
Todesdatum: nach dem 02.04.1942[6] 
Quelle(n): [1] G 40
[2] G 41
[3] BG S. 1064
[4] CJA, 2A2, Nr. 316 [pers A Gr 39] Schreiben: Der Landrat, Betriebsvorsorgeverband Crossen (Oder) an die JKV Halle v. 07.02.1941: Betr. Zuschusszahlung für Gerda Rosenthal
[5] vgl. Anm. 3
[6] Gryglewski, Marcus: Email v. 16.01.03 BArch (10.04.2013) 
letztes Update: 29.09.2013 22:11:03 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434