Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Adler[1] 
Bild zum Datensatz:
Hans Adler

Kommentar:
Hans Adler
© Ministère de l’Intérieure - Office d’ Etrangers
Hans Adler
© Ministère de l’Intérieure - Office d’ Etrangers
Vorname: Hans 
Geburtstag: 31.10.1904 
Geburtsort: Halle/Saale 
Privatadresse: unbekannt 
letzte Adresse: Mechelen, Belgien 
Beruf: Koch 
Verwandtschaft: unbekannt 
weitere Lebensdaten: Hans Adler wurde im Gestapolager Mechelen interniert. Von dort wurde er mit dem Transport XIII/Nr. 296 am 10.10.1942 nach Auschwitz deportiert, Liste: 08.10.1942.[2] 
Todesort: KL Auschwitz-Birkenau 
Todesdatum: 12.10.1942 
Quelle(n): [1] Mechelen (2008 C)
[2] Czech (1989), S. 318f: ”12. Oktober 1942 - Mit dem 12. und 13. Transport des RSHA aus Belgien treffen 999 und 675 Juden aus dem Lager Malines ein.” (insgesamt 1674 Menschen, 1558 Deportierte werden getötet) 
letztes Update: 24.09.2008 21:40:51 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434