Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Bilski 
Bild zum Datensatz:
Emilie Bilski

Kommentar:
Gedenkstätte Terezin
Südstraße: Zeremonienräume: jüdisch, christlich (von l.)
(privat: 2007)
Gedenkstätte Terezin
Südstraße: Zeremonienräume: jüdisch, christlich (von l.)
(privat: 2007)
Geburtsname: Calvary 
Vorname: Emilie 
Geburtstag: 05.12.1873 
Geburtsort: Posen 
Privatadresse: Laurentiusstr. 9[1], Am Steintor 18[2] 
letzte Adresse: Altersheim Boelckestr. 24, 26.02.1942[3] 
Beruf: Rendantin 
Verwandtschaft: [4]
Eltern:
Salomon Calvary, Posen
Lea Calvary geb. Werner
Ehemann:
Berthold Bilski, Kaufmann in Posen
Kinder:
Rose: verstarb mit 13 Jahren in Posen
Friedrich, geboren am 09.02.1894 in Posen - 06.03.1976, Israel; Medizinstudium Halle/München; im Ersten Weltkrieg Militärarzt, Eisernes Kreuz, andere Auszeichnungen, 1921 praktischer Arzt, München, 1924 Heirat: Alice Johanna geb. Lachmann, praktische Ärztin; München; Tod: 19.07.1989 Israel; Emigration der gesamten Familie am 06.02.1939 Palästina, dort arbeiteten dann beide als praktische Ärzte
deren Kinder (die Enkel):
Berthold, geboren am 16.06.1925 in München, 1947 nach New York, USA, Studium: Volkswirtschaft; Heirat: Esther Alix geb. Rosenak;
ihre Kinder (Urenkel):
Emily, geboren 1956 (Beibehaltung des Geburtsnamens), Kunstgeschichtlerin, unabhängige Museumskuratorin, Heirat: Professor Dr. Gabriel Motzkin, beide wohnhaft Jerusalem;
deren Kinder Ur-Urenkel):
Theodor Motzkin, geboren 1993,
Alexander Motzkin, geboren 1995;
Mark Albert , geboren 1961, Banker, Heirat: Tracey geb. Dickerman,
ihre Töchter (Ur-Urenkelinnen):
Amanda, geboren 1990,
Meredith, geboren 1992,
Charlotte, geboren 1993;
Berthold Bilskis erste Frau verstarb 1976, 1987: 2. Ehe mit Victoria Vogel; Rachel Rose und
ihr Ehemann, Professor (Hebrew University, Botaniker) Dr. Dan Cohen, leben in Jerusalem.
Rachel ist Tanzlehrerin und Kritikerin[4]; ihre Söhne (Urenkel): Gil - dessen Sohn Tav; Amir –
2 Töchter; Ron – 2 Töchter, alle leben in Israel[5]
Theodor 15.12.1896 Thorn -1979 USA; Dr. med., Arzt in Halle, Mozartstr. 4,[6]
Schwiegertochter: Ruth Carola geb. Ascher, geboren am 03.04.1907 in München; deren Kinder (Enkel)
Hans Berthold (John) 01.09.1928 Halle, unverheiratet, Las Vegas, Nevada;
Rose, geboren am 18.07.1930 in Halle; Emigration der gesamten Familie: 09.09.1938 Tel Aviv, 1939 Umzug der Familie in die USA, bis zum Tod 1979 eine erfolgreiche Praxis in Westfield, Massachusetts.
Theodors Witwe Ruth verzog kurz danach nach Israel zur dort lebenden Tochter Rose Shoshana Hirsch. Diese verstarb nach 1993[7]. Sie war mit Jacob Hirsch, Deputy Controller des Staates Israel verheiratet gewesen, Töchter: Orly, Ärztin; Judith[8] 
weitere Lebensdaten: Emilie Bilski wurde am 27.02.1943 aus Halle deportiert.[9] Sie wurde mit dem Transport
Dresden V/8 am 29.03.1943 nach Theresienstadt gebracht.[10] 
Todesort: Ghetto Theresienstadt 
Todesdatum: 01.06.1943[11] 
Quelle(n): [1] HA 38
[2] AJH (12.3.1941)Hirsch, Leo
[3] FS S. 216
[4] YVD (16.02.2009) Rachel Cohen
[5] Berthold Bilski: E-Mails an Autor v. 06./07.09.2007
[6] AB Bd. 3 (480) v. 10.1.39
[7] YVD (16.02.2009) Rose Shoshana Hirsch
[8] vgl. Anm. 5
[9] Tl 19.09.1942
[10] TG S. 372
[11] ebd. 
letztes Update: 11.09.2009 18:13:42 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434