Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Rochocz[1] 
Bild zum Datensatz:
Karl Rochocz

Kommentar:
Gedenkstätte Sachsenhausen
ehemaliges Krematorium
(privat: 2002)
Gedenkstätte Sachsenhausen
ehemaliges Krematorium
(privat: 2002)
Vorname: Karl 
Geburtstag: 12.11.1900 
Geburtsort:  
Privatadresse: Halle (Saale), Lindenstr. 61 
letzte Adresse:  
Beruf: Kaufmännischer Angestellter 
Verwandtschaft: unbekannt 
weitere Lebensdaten: eingeliefert ins KL Sachsenhausen am 17.11.1938, wurde er ein Opfer der Reichspogromnacht.[2] 
Todesort: KL Sachsenhausen (Oranienburg) 
Todesdatum: 09.12.1938[3] 
Quelle(n): [1] FS S. 244: Namensnennung ohne weitere Angaben
[2] Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Schreiben v. 24.04.2009, Auskunft: Provenienz: Standesamt Oranienburg, Nr. 446/1938, Bl. 18 YVD (01.03.2009) Sachsenhausen
[3] ebd. 
letztes Update: 02.05.2010 10:40:40 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434