Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Burghardt 
Bild zum Datensatz:
Marie Burghardt

Kommentar:
Halberstädter Straße 13 (2009)
© 2009 Volkhard Winkelmann
Halberstädter Straße 13 (2009)
© 2009 Volkhard Winkelmann
Geburtsname: Bach 
Vorname: Marie 
Geburtstag: 06.04.1870 
Geburtsort: Leipzig 
Privatadresse: Halberstädter Str. 13[1] 
letzte Adresse: Hindenburgstr. 34 
Beruf: Kaufmannswitwe[2] 
Verwandtschaft: Ehemann
Moritz Burghardt geboren am 05.01.1861, gestorben am 15.09.1907 in Halle, Grabstätte: jüdischer Friedhof, Humboldtstr. 52, Grab 3-9-138
Tochter
Else, Suizid
Schwiegersohn
Kurt Bauchwitz, Tod im KZ
Marie Burghardt hatte zwei weitere Töchter mit unbekannten Namen und die beiden Söhne
Burghardt, Alfred Josef, geboren am 09.07.1900 in Halle, Kaufmann, Vertreter, 25.04.1939 Shanghai;
Burghardt, Rudolf, Abraham, geboren am 26.01.1904 in Halle, Handlungsgehilfe, Lagerverwalter, Expedient, Shanghai 23.02.1939[3] 
weitere Lebensdaten: Marie Burghardt konvertierte zum Judentum. 
Todesort: Halle 
Todesdatum: verschollen 
Quelle(n): [1] HA 38
[2] ebd.
[3] LHA Sachsen-Anhalt, Abt. Merseburg, Rep. C 48 I f - Regierung Merseburg, Gewerberegistratur -Nr. 91, S. 76 
letztes Update: 21.09.2013 18:44:07 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434