Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Holzmann[1] 
Bild zum Datensatz:
Lea Holzmann

Kommentar:
Hindenburgstr. 13
© 2010 Volkhard Winkelmann
Hindenburgstr. 13
© 2010 Volkhard Winkelmann
Geburtsname: Grünbaum 
Vorname: Lea 
Geburtstag: 26.04.1883 
Geburtsort: Izdebnik (Polen) 
Privatadresse: Hindenburgstr. 13[2] 
letzte Adresse: Leipzig[3] 
Beruf:  
Verwandtschaft: Ehemann
Paul Holzmann, Tod im KZ
Töchter:
Margot (Chana) Liu geb. Holzmann, Emigration nach London[4] geboren am 16.01.1912 in Ratibor; 1925-1929 Heim des Jüdischen Frauenbundes, Neu-Isenburg, Ausbildung zur Säuglingsschwester, gestorben am 01.06.1993 in London;
Charlotte, geboren am 03.10.1913 in Ratibor, vermutlich 1925-1929 Heim des Jüdischen Frauenbundes, Neu-Isenburg, gestorben am 29.07.1980 in New South Wales (Australia)
Ilse, geboren am 25.12.1916 in Breslau, vermutlich 1925-1929 Heim des Jüdischen Frauenbundes, Neu-Isenburg, gestorben am 10.12.2007 in London[5] Ilse und Charlotte konnten bereits vor Kriegsbeginn bis 1939 emigrieren, während das Margot erst 1949 gelang.
Enkel
Uri[6] 
weitere Lebensdaten:  
Todesort: Halle 
Todesdatum: 08.05.1941[7] 
Quelle(n): [1] BArch (09.04.2003) Sawan, Eleonore
[2] HA 38
[3] BArch (18.09.2013, Holzmann, Lea)
[4] YVD (09.03.2007 Holzmann, P.) Lui, Margot Chana, London 1975
[5] http://gedenkbuch.neu-isenburg.de/holzmann (2014_03_29)
[6] Boxhammer, Ingeborg: E-Mail v. 23.01.2014
[7] vgl. Anm. 3 
letztes Update: 31.03.2014 19:30:09 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434