Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Beeck 
Bild zum Datensatz:
Amalie Beeck

Kommentar:
Gedenkstätte Terezin
Ghettofriedhof
(privat: 2007)
Gedenkstätte Terezin
Ghettofriedhof
(privat: 2007)
Geburtsname: Spiegel 
Vorname: Amalie 
Geburtstag: 17.01.1861 
Geburtsort: Beuthen O. S. 
Privatadresse: Seebener Str. 9[1] 
letzte Adresse: Berlin[2] 
Beruf:  
Verwandtschaft: privilegierte Mischehe
(handschriftlicher Zusatz)
dtsch., verw.[3] 
weitere Lebensdaten: Deportation: ab Berlin mit dem Transport I/105 am 10. Januar 1944 nach Theresienstadt, Ghetto[4] 
Todesort: Theresienstadt, Ghetto[5] 
Todesdatum: 25.01.1944 
Quelle(n): [1] BArch (09.03.2003) Sawan, Eleonore
[2] bis 1942 nicht im Berliner Adressbuch
[3] G 42/43: Amalie Beeck muss gemäß den Eintragungen noch nach dem 19.09.1942 und mindestens bis zum 27.02.1943 in Halle in der Seebener Str. 9 gewohnt haben (BArch 10.04.2013)
[4] TG S. 13
[5] BArch (10.04.2013) 
letztes Update: 21.09.2013 18:37:27 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434