Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Abramowitz 
Bild zum Datensatz:
Aron Abramowitz

Kommentar:
Gedenkstätte Terezin Block B V
Magdeburger Kaserne: Sitz des √
Gedenkstätte Terezin Block B V
Magdeburger Kaserne: Sitz des √"ltestenrates und der
j√ľdischen "Selbstverwaltung" (privat: 2007)
Vorname: Aron 
Geburtstag: 24.10.1876 
Geburtsort: Leipzig 
Privatadresse: Rockendorfer Weg 11[1], Humboldtstr. 52[2], Gr. Berlin 8[3], dann Boelckestr. 24[4] 
letzte Adresse: Berlin-Wedding, Iranische Str. 2[5] 
Beruf: Kaufmann[6] 
Verwandtschaft: Witwer
Ehefrau: nichtj√ľdisch
Sohn: in Polen
T√∂chter: Lea, geb. am 28.04.1905 in Halle. Sie k√ľmmerte sich sehr um ihren kranken Vater in den Altersheimen;
Alice, Ruth Elly, K√ľnstlername Ruth Sorel, geboren am 18.06.1907 in Halle, gestorben am 01.04.1974 in Warschau. Tanzausbildung bei Mary Wigman. 1933 Emigration nach Polen, 1940 √ľber Italien, Frankreich, England nach Brasilien, 1943 - 1957 Kanada; danach R√ľckkehr nach Polen. International eine der Hauptrepr√§sentantinnen des Modernen Tanzes.[7]
Bruder: Josef Abramowitz
Neffe/Nichte (J. Abramowitz‚Äô Kinder): Max Abramowitz, geb. am 28.05.1900 in Halle, H√§ndler, Alter Markt 4, 1939/40 6,5 Monate Sachsenhausen; Ghetto Theresienstadt, Transport XII/10 aus Frankfurt/M., befreit[8], dessen Frau Charlotte Abramowitz geb. Rennert, 1967: beide Gr√§festr. 4; beider Kinder: Markus Hawlik, Berlin; Martha Ausmeyer geb. Abramowitz 16.02.1907 Halle-23.02.1967[9] Halle; Alter Markt 4, Transport XII/10 aus Frankfurt/M., befreit[10] 
weitere Lebensdaten: Aron Abramowitz wurde im November 1938 im KZ Sachsenhausen bis zum 23.11.1938 inhaftiert [11]. Er wohnte im Altersheim Boelckestr. 24 und "verzog" dann nach Berlin. Von dort wurde er am 10.01.1944 mit dem 99. Alterstransport ins Ghetto Theresienstadt transportiert [12], der dort als Transport I/105 aus Berlin am 11.01.1944 registriert wurde.[13] 
Todesort: Ghetto Theresienstadt 
Todesdatum: 27.02.1944[14] (Urnennummer: 22087[15]
Quelle(n): [1] HA 36
[2] G 40
[3] G 41
[4] FS S. 216
[5] BG S. 17
[6] HA 36
[7] Roman Arndt: Ruth Abramowitsch-Sorel; in: TANZDRAMA, Nr. 42, Heft 3; 1998 Lenk, Margrit: E-Mail v. 02.04.2009
[8] TG S. 634
[9] Todesanzeige: Max Abramowitz und Frau Charlotte geb. Rennert, Halle, Gräfestr. 4; Hermann Abramowitz, Johannesburg; Martin Abramowitz, Johannesburg
[10] TG S. 634
[11] BArch (10.04.2013)
[12] BG S. 17
[13] TG S. 2
[14] ebd.
[15] Gedenkst√§tte Terezin, Archiv: Brief v. 18.06.1997 - Besonderer Dank an Margrit Lenk 
letztes Update: 16.09.2013 21:18:07 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434