Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Schulze 
Bild zum Datensatz:
Irene Schulze

Kommentar:
Ältester hallescher jüdischer Grabstein
eingemauert in der Grundmauer des
Gemeindehauses der Laurentiuskirche
(privat: 1998)
Ältester hallescher jüdischer Grabstein
eingemauert in der Grundmauer des
Gemeindehauses der Laurentiuskirche
(privat: 1998)
Geburtsname: Graf 
Vorname: Irene 
Geburtstag: 08.08.1905 
Geburtsort: Halle/Saale 
Privatadresse: Marienstr. 20[1] Haus von M. Friedmann 
letzte Adresse:  
Beruf:  
Verwandtschaft: Eltern
Eduard Graf: Freitod 28.12.1938 wegen völliger Enteignung durch die Nazis
Clara Graf, Suizid vor der Deportation
Ehemann
Fritz Kurt Schulze, Dr. phil. Dr. rer. pol., Volkswirt[2]
Bruder
Curt Graf geboren am 22.11.1896 in Halle, Dipl. Kaufmann, Seebener Str. 117, im Geschäft tätig; Emigration: 05.01.1939 Chile 
weitere Lebensdaten: Irene Schulze beendete ihr Leben durch Suizid. 
Todesort: Halle 
Todesdatum: 07.10.1943[3] , Suizid[4] 
Quelle(n): [1] AB Bd. 3 (545) v. 5.1.40
[2] HA 38
[3] Standesamt Halle (Saale): Sterbeurkunde Nr. 3793/1943 v. 23.05.2003
[4] FS S. 259 
letztes Update: 12.10.2008 22:34:56 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434