Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Schloß 
Bild zum Datensatz:
Gretchen Schloß

Kommentar:
Gretchen Schloß
(aus Familienbesitz)
Gretchen Schloß
(aus Familienbesitz)
Geburtsname: Wiesengrund 
Vorname: Gretchen[1] 
Geburtstag: 04.06.1876 
Geburtsort: Dettelbach 
Privatadresse: Maybachstr. 1[2] 
letzte Adresse: Altersheim Boelckestr. 24, 26.6.1942[3] 
Beruf: Einzelkaufmann; W. Schloß, Inh.: Grete Schloß, Immobiliengeschäft, Maybachstr.1[4] 
Verwandtschaft: Eltern: Benjamin und Rosa Wiesengrund geb. Rügländer[5]
Ehemann: Wilhelm Schloß geboren am 18.6.1873, gestorben am 09.09.1929;
Sohn: Johannes Schloß geboren am 08.05.1902 Halle, gestorben am 13.03.1984 in Amsterdam; in Halle Viehhändler. 29.04.1938: KL Buchenwald, Häftlingsnummer 2964[6], Emigration: Niederlande; Ehefrau: Irmgard geb. Seifert: geboren 1906, gestorben am 07.08.1998 in Berlin; Ehe geschieden; Töchter: Gabriele Rosenfeld, Anny Rothschild, gestorben am 15.11.1997 in New York; Vera Pipers geb. Schloß: geboren am 12.06.1910, gestorben am 28.02.2007 in Florida, Emigration: USA; ihr Sohn: Frank Isenberg aus ihrer ersten Ehe mit Alfred Isenberg; adoptiert von V. Pipers 2. Ehemann[7]: John Pipers kurz nach der Heirat mit Vera[8]
Schwäger/-innen, Nichten/Neffen
1 Simon: geboren 1866, gestorben im Dezember 1941 Ehefrau: Emma geb. Ambach, Tod im KZ, Ehe kinderlos
2 Josef: geboren 1867 in Oberlauringen, gestorben 1940 in Halle, Suizid
3 Hugo: geboren 1869, gestorben am 00.04.1918, kinderlos
4 Paula (Balwine[9]) Schlüchterer geb. Schloß, geboren 1875 in Oberlauringen, gestorben 1972, 1972 England; Ehemann: Josef Schlüchterer: geboren 1863, gestorben 1932, Fabrikant[10]; Emigration: 1939 Birmingham[11], Töchter: Lilli Jahn geb. Schlüchterer: geboren 1900 in Köln, gestorben 1944 im KL Auschwitz[12]; Elsa: geboren 1901, gestorben 1949[13]
5 Marie Klein geb. Schloß: geboren 1877, gestorben 1943 im Ghetto Theresienstadt, Ehemann: Dr. med. Albert Klein, verstorben; Sohn: Ernst: geboren 1911, gestorben 1936
6 Julius: geboren 1879, gestorben 1918; Ehefrau: Lotte geb. Kirschbaum-Springer; Sohn: Georg: geboren 1912, gestorben 1990 in Bonn, dessen Ehefrau: Christel Schloß
7 Frieda Lehmann geb. Schloß, Ehemann: Dr. Max Lehmann, Tochter: Ruth verh. Keller
Bruder: Max Wiesengrund, Leipzig , gestorben 1946; Ehefrau: Martha Arnold; die Ehe blieib kinderlos; in 2. Ehe mit Hedwig Meyer hatte er den Sohn Bernhard: geboren 1924. Max und Sohn überlebten Theresienstadt, Rückkehr nach Leipzig. 1949 wanderte Bernhard nach Palästina aus.
Schwester: Fanny geboren 1871, verheiratete Ehrmann, 1942 Tod im Vernichtungslager Treblinka[14] 
weitere Lebensdaten: Gretchen Schloß wurde am 19.09.1942 aus Halle deportiert[15] und mit dem Transport Leipzig XVI/I am 20.09.1942 nach Theresienstadt gebracht.[16] 
Todesort: Ghetto Theresienstadt 
Todesdatum: 25.01.1943[17] 
Quelle(n): [1] G 40, G 41, Tl 19.09.1942: Margarete, TG S. 720: Gretchen
[2] HA 38
[3] FS S. 220
[4] vgl. Anm. 2
[5] YVD (21.03.2007) Pipers, Vera AJH: personenbezogene Akten der Familie Schloß, Halle (unpagn.) Wiesengrund, Thomas: E-Mail v. 21.10.2008
[6] ThHStAW, Bu NS4 Bd. 1, Bl. 121
[7] vgl. Anm. 5: Wiesengrund
[8] AJH: Brief Vera Pipers an die JGH v. 03.10.1990 und mehrere Briefe an das Schülerprojekt; Wiesengrund, Thomas: E-Mail v. 05.12.2009
[9] Doerry (2002), S. 20
[10] ebd. S. 351
[11] ebd. S. 122
[12] ebd. S. 339f.
[13] ebd. S. 351
[14] vgl. Anm. 5: Wiesenthal
[15] Tl 19.09.1942
[16] TG S. 720
[17] ebd. 
letztes Update: 14.01.2010 21:03:02 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434