Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Müller 
Bild zum Datensatz:
Else Müller

Kommentar:
Else, Albert Müller u. Irmgard
(ca. 1936/37, aus Familienbesitz)
Else, Albert Müller u. Irmgard
(ca. 1936/37, aus Familienbesitz)
Geburtsname: Baer 
Vorname: Else 
Geburtstag: 27.07.1887 
Geburtsort: Hamm (Sieg), Krs. Altenkirchen/Westf. 
Privatadresse: Zeppelinstr. 54[1] 
letzte Adresse: Händelstr. 3[2] 
Beruf:  
Verwandtschaft: Ehemann:
Arthur Müller, Tod im KZ
Kinder:
Hans-Joachim Müller, geboren am 17.04.1913 in Halle, wohnhaft Zeppelinstr. 21, Statistiker; Emigration: 23.11.1934 Panama, 1941 USA[3],
Irmgard Müller, geboren 1920, Januar 1940 Auswanderungslehrgut Groß Breesen, Zwangsarbeitslager Kaisermühl, Hasenfelde, Gärtnerei[4], April 1943 KL Auschwitz, Januar 1945 nach Ravensbrück und Malchow, April/Mai 1945 befreit, seit Februar 1947 in den USA[5]
Schwager/Schwägerinnen:
Emil Müller, Tod im KZ;
Waldemar Müller, gestorben am 21.09.1937, dessen Frau Henny Müller, Tod im KZ;
deren Kinder:
Lieselotte, geboren am 11.10.1913 in Halle, Emigration: 16.05.1939 England;
Gerhard Müller, Emigration in die Schweiz (Suizid);
Betty Stein geb. Müller, geboren am 19.10.1941: Suizid mit Ehemann Julius Stein Köln; Beisetzung in Müllers Familiengrab (Halle)
Julie Marcuse geb. Müller, geboren 1885, Todesdatum unbekannt; deren Ehemann Dr. Max Marcuse, geboren 1876;
Neffe:
Reinhard Marcuse, geboren 1912 in Köln[6], verstorben 
weitere Lebensdaten: Heirat im November 1911, im 1. Weltkrieg vorübergehend in Essen bei den Eltern wohnhaft, dann wieder in Halle.
Die Transportliste v. 30. Mai 1942 enthält Else Müllers Namen für den Transport "nach Osten“.[7] Der Deportationszug kam am 01.06.1942 aus Kassel und fuhr über Halle nach Lublin/ Polen[8], das er am 03.06.1942 erreichte.[9] Von dort endete der Transport im Vernichtungslager Sobibor. 
Todesort: Sobibor/Distrikt Lublin 
Todesdatum: 3. Juni 1942[10] Todeserklärung durch das Amtsgericht Halle vom 17.03.1951: gerichtlicher Zeitpunkt des Todes: 08.05.1945[11] 
Quelle(n): [1] HA 1938
[2] Tl 30.05.1942, S. 4
[3] vgl. Müller, H. J. (USA, Sohn): Brief vom 22.08.1998
[4] CJA, 2A2, Nr. 1252: personenbezogene Akte zu Dr. Müller, Müller, Irmgard (USA, Tochter): Brief an Leo Hirsch v. 23.11.1942 (112)
[5] vgl. Anm. 3
[6] ebd.
[7] vgl. Anm. 2
[8] OFM
[9] PW: Email v. 12.09.2003 an den Projektleiter
[10] PW: Mitteilung v. 13.10.2003
[11] vgl. Anm. 3 
letztes Update: 12.10.2008 11:48:51 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434