Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Mühlbauer 
Bild zum Datensatz:
Mendel Moshe (Menne) Mühlbauer

Kommentar:
Mendel Mühlbauer
©  Ministère de l’Intérieure – Office de Etrangers
Mendel Mühlbauer
© Ministère de l’Intérieure – Office de Etrangers[5]
Vorname: Mendel Moshe (Menne) 
Geburtstag: 15.06.1900 
Geburtsort: Halle/Saale 
Privatadresse: Kl. Brauhausstr. 7[1] 
letzte Adresse: Belgien, Internierungslager Mechelen 
Beruf: Kaufmann[2] 
Verwandtschaft: Eltern:
Elka Mühlbauer[3] geb.Kauer, geboren 1880
Schya Mühlbauer geboren 1875[4]
Ehefrau:
Sala Mühlbauer geb. Schenkalowski, Tod im KZ
Kinder:
Edith und Jehoshua starben im KZ, Ediths Zwillingsschwester Susie wurde in einem belgischen Kloster versteckt. Sie wanderte 1945 nach Palästina aus und starb dort 1946.[4]
Verwandte:
Schwester Khana (Chana) Biletzki[7], Cousine Sadie Rosenbush 
weitere Lebensdaten: Die Familie wanderte wahrscheinlich schon Ende 1937 illegal nach Belgien aus.[8] Als Folge der seit 1940 dauernden deutschen Besetzung Belgiens wurde fast die gesamte Familie deportiert.[9] Ihr Deportationstransport XXI verließ Belgien am 31. Juli 1943 und erreichte das KL Auschwitz--Birkenau am 02. August 1943.[10] Mendel erhielt die Transportnummer XXI/324.[11] 
Todesort: KL Auschwitz-Birkenau 
Todesdatum: 02.08.1943[12] 
Quelle(n): [1] HA 37
[2] ebd.
[3] YVD (18.03.2007) Biletzki, Chana
[4] Mechelen 2008A: Judenregister
[5] Netta, Gila (Israel): Brief v. 02.09.1998
[6] Mechelen (2008 B)
[7] vgl. Anm. 3
[8] HA 38 enthält nicht mehr den Namen von Mendel Moshe Mühlbauer
[9] Netta Gila, Brief v. 04.05.1998 Rosenbush, Sadie (Israel), Brief v. 16.03.2003
[10] Klarsfeld/Steinberg o. J. (?1982), S. 31 Czech (1989), S.562: "2. August 1943: Mit dem 21. Transport des RSHA sind 1553 Juden aus dem Lager Malines eingetroffen. In dem Transport befinden sich 664 Männer, 117 Jungen, 681 Frauen und 91 Mädchen." 1087 Menschen werden getötet.
[11] Klarsfeld/Steinberg o. J. (?1982), S. 392
[12] ebd. 
letztes Update: 03.10.2009 09:54:19 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434