Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Loewendahl 
Bild zum Datensatz:
Paula Loewendahl

Kommentar:
jüdischer Friedhof
Dessauer Straße 24
(privat: 1998)
jüdischer Friedhof
Dessauer Straße 24
(privat: 1998)
Vorname: Paula 
Geburtstag: 23.09.1869 
Geburtsort: Köln 
Privatadresse: Seydlitzstr. 15[1], Forsterstr. 13[2] 
letzte Adresse: Altersheim Boelckestr. 24 seit ...[3] 
Beruf: Geschäftsinhaberin 
Verwandtschaft: ledig
Eltern:
Loewendahl, Samuel, geboren 1832, gestorben am 10.09.1914,
Sofie Rosalie, geboren ca. 1840, gestorben am 10.12.1914
Bruder:
Hermann, geboren am 15.10.1864, gestorben am 07.06.1939 in Halle, ledig, Grabstätte: Humboldtstr. 52, jüdischer Friedhof
Schwestern:
Clara Loewendahl und Selma Loewendahl, Suizid,
Frieda Loewendahl, geboren am 18.10.1873 in Halle, gestorben am 06.01.1937 in Halle; Grabstätte: jüdischer Friedhof, Humboldtstr. 52
Mathilde (Tilli) Cerf geb. Loewendahl
Schwager: Max Cerf
Neffen: Otto; Ernst; Kurt 
weitere Lebensdaten: Damenmodehaus Geschwister Loewendahl, Gr. Ulrichstr. 2.
1942 mussten die jungen Gemeindetotengräber auf den endgültigen Tod der Sterbenden warten, die den Suizid der Deportation vorgezogen hatte. 
Todesort: Halle/Saale 
Todesdatum: 15.09.1942[4]; Suizid[5] 
Quelle(n): [1] HA 38
[2] AJH (12.3.1941) Hirsch, Leo
[3] FS S. 218
[4] Standesamt Halle: Sterbeurkunde Nr. 3186/1942 v. 14.12.1999
[5] FS S. 259 
letztes Update: 27.10.2014 21:59:42 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434