Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Hirschfeld 
Bild zum Datensatz:
Jacob René Hirschfeld

Kommentar:
Gedenkstätte Auschwitz
Stammlager: Dem unbekannten Häftling
(privat: 2001)
Gedenkstätte Auschwitz
Stammlager: Dem unbekannten Häftling
(privat: 2001)
Vorname: Jacob René 
Geburtstag: 29.10.1878 
Geburtsort: Berlin 
Privatadresse: Talamtstr. 6[1] 
letzte Adresse:  
Beruf: selbstständiger Schneidermeister[2] 
Verwandtschaft: Eltern:
Hirschfeld, Ludwig, Martha geb. Hesse, geboren am 19.01.1854 in Dessau[3]
Ehefrau:
Hermine Hirschfeld, Heirat am 17.02.1911 in Düsseldorf[4], Tod im Ghetto Theresienstadt
Söhne/Schwiegertöchter/Enkel:
Ludwig Hirschfeld, geboren am 31.01.1912 in Düsseldorf, gestorben am 14.05.2004 in Stockholm[5], Kaufmann, Emigration: 05.05.1939 Malmö, Stockholm; dessen Ehefrau: Anna Hirschfeld geb.Wald, geboren am 11.11.1915 in Malmö;
Enkelin: Renée Hermine Johnson geb. Hirschfeld, geboren am 28.07.1949 in Stockholm;
2 Urenkel, Jonathan geboren 1984 und Mathias geboren 1988, Urenkelin Jessica, geboren 1974[6];
Rolf Hirschfeld, geboren am 21.05.1913 in Thorn, gestorben am 11.08.1982 in Argentinien, Emigration am 05.12.1938 nach Bolivien, 1947 nach Argentinien, Enkel: Dr. Klaus/Claudio Hirschfeld, geboren am 08.08.1937 in Halle, Emigration mit den Eltern über Bolivien, 1947 nach Argentinien[7];
Frank Henderson (Fritz Hirschfeld), geboren am 02.03.1916; Emigration am 03.03.1939 nach England, Kitchener Camp, im Juni nach Manchester, Büroleiter eines Rechtsanwaltes; Schwiegertochter verstorben,
Enkel/Enkelin: George, Ruth, Judith[8];
Joachim Wolfgang Hirschfeld, geboren am 09.04.1920 in Weimar; Emigration: CH, NL, November 1950 Amsterdam - Australien, heute Adelaide;
Enkel:
Eveline, geboren am 20.12.1945 in Basel,
Raymond, geboren am 04.01.1947 in Amsterdam,
Hedwig, geboren am 26.01.1950 in Amsterdam,
Suzanne, geboren am 13.11.1954 in Adelaide[9] 
weitere Lebensdaten: 1914-1918 Frontsoldat, Eisernes Kreuz; René Hirschfeld kam in das KL Sachsenhausen, dann nach Auschwitz. 
Todesort: KL Auschwitz 
Todesdatum: 02.11.1942[10] 
Quelle(n): [1] HA 38
[2] Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen: Auskunft zu einem ehemaligen Häftling des KL Sachsenhausen v. 13.12.2000
[3] ebd.
[4] ebd.
[5] Johnson, Renée Hermine: Email v. 20.06.2004
[6] Johnson, Renée Hermine: mehrere Emails 2003
[7] Hirschfeld, Klaus/Claudio: mehrere Emails 2002 u. 2003
[8] Henderson, Frank: Email v. 2002
[9] Hirschfeld, Joachim Wolfgang: mehrere Emails v. 2003
[10] Sterbeurkunde Sonderstandesamt Arolsen, Abteilung Sachsenhausen, Nr. 710/1955 Jacob René Hirschfeld, Bad Arolsen, den 22.01.2001 
letztes Update: 20.09.2009 19:21:27 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434