Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Großmann 
Bild zum Datensatz:
Lina Großmann

Kommentar:
Lina Großmann
(aus Familienbesitz, etwa 1910)
Lina Großmann
(aus Familienbesitz, etwa 1910)
Vorname: Lina 
Geburtstag: 07.12.1868 
Geburtsort: Beuthen 
Privatadresse: Lessingstr. 31[1] 
letzte Adresse: Altersheim Boelckestr. 24 seit 19.04.1941[2] 
Beruf: Privatière[3] 
Verwandtschaft: ledig
Schwester:
Mathilde Rosenberg, geb. Großmann, geboren am 23.09.1866 in Beuthen, Auswanderung am 17.02.1939 nach Sydney, Australien
Schwager:
Siegmund Rosenberg 1864-1925
Emigration der Neffen/Nichten Heinrich Rosenberg, 1901- 1970 Australien;
Großenkelin:
Ruth Sheldon, geboren 1936 in Halle, heute Australien
Neffe:
Paul Rosenberg 1902-1976 Sydney/Australien, verstorben
Großenkel:
Frank Rosenberg, geboren 1940 in Australien, heute USA
Nichten:
Hertha Gunders(heim) geb. Rosenberg und Paul Gunders(heim), (USA);
Elisabeth Burghardt geb. Rosenberg, geboren 1898, gestorben 1956 und
Arthur Burghardt, Argentinien
Großenkel:
Gert Pablo, Argentinien 
weitere Lebensdaten: Lina Großmann lebte vom Zimmervermieten an Studenten.[4] Sie wurde am 19.09.1942 aus Halle nach Theresienstadt deportiert[5] und kam dort im Transport Leipzig XVI/1 am 20.09.1942 an.[6] 
Todesort: Ghetto Theresienstadt 
Todesdatum: 16.11.1942[7] 
Quelle(n): [1] AJH, Brief von Mathilde Rosenberg und Sohn Paul an das Finanzamt Halle v. 07.08.1942
[2] FS S. 217
[3] HA 38
[4] Burghardt, Gert Pablo (Argentinien): Brief v. 22.04.1998
[5] Tl 19.09.1942
[6] TG S. 712
[7] ebd. 
letztes Update: 05.10.2008 12:54:54 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434