Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Goldberg 
Bild zum Datensatz:
Erna Goldberg

Kommentar:
Humboldtstr. 52, jüdischer Friedhof
(privat: 1998)
Humboldtstr. 52, jüdischer Friedhof
(privat: 1998)
Geburtsname: Fackenheim 
Vorname: Erna 
Geburtstag: 16.07.1893 
Geburtsort: Halle/Saale[1] 
Privatadresse:  
letzte Adresse: Adolf-Hitler-(Hanse)Ring 17[2] 
Beruf:  
Verwandtschaft: Ehemann:
Adolph[3] Goldberg, Tod in der T4-Anstalt Bernburg
Bruder:
Julius Fackenheim, "Privatmann"[4], geboren am 20.04.1884 in Halle[5], nach England
Schwägerin:
Meta S. Fackenheim geb. Schlesinger, geboren am 30.09.1887 in Halle, Wettiner Str. 17, Heirat mit J. Fackenheim: 15.05.1911[6]
Neffen:
Prof. Dr. Emil Fackenheim, Israel;
Ernst-Alexander Fackenheim, 1938 Berlin, NW 87 Jagowstr. 4 b. Meyer[7], dort verstorben
Wolfgang Fackenheim, England, dort verstorben
Schwägerin:
Toni Bondy - Stern geb. Goldberg, Israel[8] 
weitere Lebensdaten: Erna Goldberg starb am 14.11.1938 wenige Tage nach der Reichspogromnacht durch Suizid. Die Grabinschrift wählte ihr Mann.[9] 
Todesort: Halle/Saale 
Todesdatum: 14.11.1938[10] (Suizid) 
Quelle(n): [1] Standesamt Halle (Saale): Sterbeurkunde Nr. 3198/1938 v. 23.05.2003
[2] HA 38
[3] vgl. Anm. 1
[4] AB Bd. 2 (353): Julius Fackenheim v. 13.01.1939
[5] a.a.O. (354)
[6] a.a.O., Bd. 2 (354): Meta Fackenheim v. 13.01.1939
[7] a.a.O., Bd. 2 (198): Ernst-Alexander Fackenheim v. 20.11.1938
[8] YVD (01.03.2007) Bondy Stern, Toni
[9] Humboldtstr. 52, jüdischer Friedhof
[10] vgl. Anm. 1 
letztes Update: 05.10.2008 12:30:41 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 31.03.2014 Anzahl der Datensätze: 433