Halle (Saale) Umland Rückwanderer

Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle

Gedenkbuch Halle


Datensatz drucken
Name: Jastrowitz 
Bild zum Datensatz:
Adele Jastrowitz

Kommentar:
Händelstr. 26
(privat: 2001)
Händelstr. 26
(privat: 2001)
Geburtsname: Jastrowitz (Cousine ihres Ehemannes) 
Vorname: Adele 
Geburtstag: 03.11.1892 
Geburtsort: Karlsbad 
Privatadresse: Händelstr. 26[1] 
letzte Adresse: Gr. Berlin 8[2] 
Beruf:  
Verwandtschaft: Eltern:
Benjamin Jastrowitz, geboren 1852 in Löbau, gestorben am 24.03.1928 in Halle/S.,
Adele Österreicher
Ehemann:
Hermann Jastrowitz, Tod im KZ,
Schwester:
(Cousine des Ehemannes): Laura Jastrowitz
Schwiegereltern:
Dr. med. Moritz Jastrowitz, geboren am 20.12.1839 in Löbau, gestorben am 25.01.1912 in Berlin-Schöneberg,
Henriette Jastrowitz geb. Mendelsohn, geboren am 31.03.1853 in Berlin, gestorben am 01.08.1928; nach Scheidung Wiederannahme des Mädchennamens 
weitere Lebensdaten: Hochzeit mit Dr. med. Hermann Jastrowitz am 02.08.1920[3], am 27.02.1943 gemeinsame Deportation von Halle nach "Ost-Oberschlesien"[4] ins KL Auschwitz[5] 
Todesort: KL Auschwitz 
Todesdatum: nach dem 27.02.1943[6] (Todeserklärung: 08.05.1945 KL Auschwitz[7]
Quelle(n): [1] HA 38
[2] Tl 27.02.1943
[3] FS S. 491
[4] vgl. Anm. 2
[5] BArch Berlin: Schreiben v. 29.03.05, Gesch.-Z.:R1/6B-01/S-280: Gedenkbuch Applikation; Gedenkbuch Bundesarchiv (2 Bl.), S. 2, v. 24.02.05: Adele Jastrowitz
[6] vgl. BArch (10.06.2009)
[7] Mittelbach, Mirko H. G. (Rechtsanwälte) Brief mit Stammbaum v. 16.11.2004 
letztes Update: 23.09.2009 07:59:31 

Logo der Stadt Halle (Saale)
© Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" (1993-2003) des Südstadt-Gymnasiums Halle      © Online-Präsentation: Christina & Steffen P.
Letzte Aktualisierung: 09.02.2015 Anzahl der Datensätze: 434